Zeichen der Hoffnung für den 3. Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt

Der 3. Ökumenische Kirchentag soll im nächsten Jahr in unserem Bistum Limburg stattfinden - und die Gemeinden vor Ort sind dazu eingeladen, sich daran zu beteiligen. Aufgrund der Corona-Situation wird die Veranstaltung anders sein müssen als die beiden bisherigen Ökumenischen Kirchentage in Berlin (2003) und München (2010). Doch die Veranstalter sind optimistisch, dass das Ereignis stattfinden wird.

Die Beauftragten der Gastgebenden Kirchen haben einen Baum der Hoffnung gepflanzt - als sichtbares Symbol der Hoffnung in der Corona-Krise.

Baum der Hoffnung from Ökumenischer Kirchentag on Vimeo.

„Noch wissen wir nicht genau, wie der 3. Ökumenische Kirchentag in Frankfurt im Mai 2021 aussehen wird. Aber wir haben uns dazu entschlossen, Konzepte und Formate zu entwickeln, die einen ÖKT trotz der Corona-Krise möglich machen.“ sagt Thomas. Und Küllmer-Vogt fügt an: „Das Motto des 3. Ökumenischen Kirchentags lautet: schaut hin! Wir wollen hinschauen, wollen positiv nach vorne schauen.“ Und beide laden ein beim ÖKT mitzumachen und mitzugestalten: „Werden Sie Teil dieser Geschichte und Teil des 3. Ökumenischen Kirchentages. Wir freuen uns drauf.“

Zurück